• Originaltickets
  • Originalpreise
  • Offizieller Anbieter
  • Kauf auf Rechnung und Raten

Reservierungszeit:

Zur Kasse

Künstlerinfos: Architects

Architects

Viele Namen prägen die musikalische Karriere der Metalcoreband ARCHITECTS. Ihre Anfänge machten die Musiker aus England zunächst als „Inharmonic“ und später als „Counting the Days“. Sie stehen für tiefsinnige und gesellschaftskritische Texte im atmosphärischen Metalcoregewand mit Einflüssen aus Post-Hardcore und Mathcore.

Eventalarm

Vielen Dank für Ihre Anmeldung zum Eventalarm.

Fehler

Es ist ein technischer Fehler aufgetreten. Probieren Sie es bitte später noch einmal.

Eventalarm

Registrieren Sie sich für den myticket.de Eventalarm, um kein Event dieses Künstlers mehr zu verpassen. Wir informieren Sie per Mail, wenn es Tickets für neue Events gibt.

Bitte eine gültige E-Mail Adresse eingeben.

Videos

BIOGRAFIE VON Architects

Wie wahre Baukünstler bauen die britischen ARCHITECTS brachiale Gitarrenwände und ein vorwärtstreibendes rhythmisches Mauerwerk für ihre politisch-philosophischen Texte. Ob das auch der Grund für die Namensgebung war, bleibt ihr Geheimnis. Seit 2004 machen die Brightoner Jungs um Sänger und Shouter Sam Carter schon gemeinsam Musik, die bestenfalls mit folgendem Attribut zu beschreiben ist: Volle Kraft voraus! Ihr Debüt „Nightmares“ (2006) vereint komplizierte Mathcoreriffs mit Melodie – bis heute das Markenzeichen der Band. Musikalisch hat sich ihr Sound im Laufe der Jahre allerdings gewandelt.

ARCHITECTS: Band mit Höhen und Tiefen

Ihr bislang erfolgreichstes Album ist das 2016 veröffentlichte „All Our Gods Have Abandoned Us“, das in zahlreichen Ländern die Top 20 erreichte, in Deutschland sogar die Top Ten. Auf den Erfolg folgte jedoch der Schock: Im August desselben Jahres gab die Band den Krebstod ihres Gründungsmitglieds und Gitarristen Tom Searle bekannt. Das war für die Brightoner, darunter sein Zwillingsbruder Dan Searle an den Drums, ein schwerer Schlag. Die ARCHITECTS machten jedoch weiter und legten mit dem Album „Holy Hell“ (2017) ein Meisterwerk vor, das sie dem verstorbenen Tom widmeten. Einige Songs der Platte, darunter „Doomsday“, basieren auf Toms alten Riffs, die sein Nachfolger Josh Middleton eindrucksvoll intoniert. Schon auf „Holy Hell“ wendet sich die Band ab von ihrem ursprünglichen Metalcoresound und setzt vermehrt auf Anleihen aus Synthesizer- und Orchesterklängen. Mit dem erfolgreichen Nachfolgealbum „For Those That Wish to Exist“ (2021) lotet das Quintett diese musikalisch neuen Wege weiter aus. Bei ihrem legendären Auftritt 2020 in der Londoner Royal Albert Hall präsentierten die ARCHITECTS ihren neuen ausgefeilten Sound und präsentierten auch alte Hits ihrer älteren Alben.

ARCHITECTS: Energiegeladene Bühnenshow

Liveshows und ausgiebige Touren waren stets ein wesentlicher Teil der Bandgeschichte. Die Fans zu erreichen, ein Bewusstsein für Themen wie Veganismus, Umwelt- und Tierschutz zu schaffen, sei ein wichtiges Anliegen der ARCHITECTS, verriet Sänger Sam Carter einmal in einem Interview. Dass sich Ernst und Spaß dabei keineswegs ausschließen müssen, beweisen die ARCHITECTS bei ihren Shows immer wieder aufs Neue. Mit großem Einsatz, ihrem wuchtigen, energetischen Sound und einer aufwendigen Licht- und Lasershow sorgen sie regelmäßig für heisere Kehlen und schwitzende Körper bei den Fans.

EVENTALARM

Wer über aktuelle Tour-Daten der ARCHITECTS auf dem Laufenden bleiben möchte, meldet sich einfach bei unserem Eventalarm oder Newsletter an.

Tourneen von Architects

For Those That Wish To Exist - Architects 2022
Rock & Pop

For Those That Wish To Exist - Architects 2022

Mit einem regelrechten Klangteppich aus ihrem charakteristischen Post-Metalcore-Sound und frischen...

Tickets ab 55,15 €